Hypnose in der Sexualtherapie

Was ist Hypnose?

Hypnose leitet sich aus dem altgriechischen Wort, Hypnos’ (übersetzt ‘Schlaf’) ab und beschreibt einen Bewusstseinszustand, der dem Schlaf ähnlich ist. Du durchläufst diesen Zustand täglich mindestens zwei Mal: einmal vor dem Aufwachen und einmal vor dem Einschlafen. Auch kennst du diesen Zustand, wenn du mit dem Auto irgendwo hinfährst und beim Ankommen nicht mehr weisst, wo du durchgefahren bist. Auch dann warst du in hypnotischer Trance.

 

In diesem Trancezustand (angenehmer Zustand der Entspannung) kannst du Vorstellungen und Empfindungen mit erhöhter Bereitschaft aufnehmen und verankern. In einer hypnotischen Trance bist du imstande Ängste, Phobien und andere belastende Anliegen neu zu bewerten und dein Wohlbefinden zu steigern.

 

Hypnose eignet sich auch besonders gut, um sexuelle Anliegen zu bearbeiten. Während der Hypnose und während dem Sex sind wir in ähnlichen Bewusstseinszuständen. 

Hypnose in der Sexualtherapie, ideal bei Erektionsstörungen und Lustlosigkeit, Sandra Kohler

Voraussetzungen für eine Hypnosetherapie-Sitzung

Grundsätzlich sind alle Menschen hypnotisierbar. Wichtige Voraussetzungen sind aber: Wille, Glaube und Vertrauen. Du musst etwas verändern wollen und du musst daran glauben, dass du etwas verändern kannst. Genauso wichtig und voraussetzend für eine erfolgreiche Therapie ist dein Vertrauen zu mir als deine Therapeutin.

 

Entgegen häufiger Behauptungen bist du in hypnotischer Trance (angenehmer Entspannungszustand) immer noch befähigt, deine eigenen Entscheidungen zu treffen. Du hörst mich, du weisst, wo du bist und du weisst, was passiert. Ebenfalls entscheidest du, ob du mir dein Erlebtes erzählen möchtest, oder lieber nicht. Du behältst die Kontrolle und du kannst eine Hypnose auch jederzeit selbstständig beenden, falls du dich nicht mehr wohlfühlen solltest. Die meisten Mythen rund um Hypnose werden von der Show-Hypnose genährt. Diese hat nichts mit der Hynosetherapie zu tun.

 

Die Hypnosetherapie findet in Schweizerdeutsch oder Hochdeutsch statt. Eine der beiden Sprachen sollte deine Muttersprache sein oder du solltest sie sehr gut sprechen und verstehen. Ansonsten ist die Therapiesitzung zu anstrengend und du wirst vermutlich keine tiefe Entspannung erreichen.

Ablauf einer Hypnosetherapie-Sitzung

Eine Hypnosetherapie-Sitzung dauert zwischen 60 bis max. 90 Minuten. Als Erstes klären wir während des Vorgesprächs das sexuelle Anliegen sowie allfällige Fragen. Danach kannst du es dir bequem machen und ich begleite dich in die komplette Entspannung (Hypnose). Während der hypnotischen Trance arbeiten wir gemeinsam an deinem Anliegen. Zum Schluss leite ich dich wieder aus der Hypnose aus und wir besprechen noch kurz das Erlebte. Gemeinsam entscheiden wir, wie du auch zu Hause weiterarbeiten kannst.

Hypnotherapeutischer Grundsatz

Solltest du in psychotherapeutischer und / oder psychiatrischer Betreeung sein, bin ich darauf angewiesen, diese Information von dir zu erhalten. Ohne die Einwilligung des entsprechenden Psychotherapeuten:In / Psychiaters:In zur Behandlung duch mich, wird leider keine analytische Hypnosetherapie durchgeführt. Hypnosetherapie gibt keine Versprechen hinsichtlich direkter Besserung oder ganzheitlicher Heilung in Bezug auf medizinische / psychiatrische Krankheitsbilder. Hypnosetherapie ist eine komplementärmedizinische Methode, die ergänzend zur Schulmedizin / Psychotherapie beigezogen werden kann, und dient nicht als Ersatz ärztlicher oder psychotherapeutischer Konsultationen oder Betreuung. Ich kooperiere proaktiv mit medizinischen / psychiatrischen / psychotherapeutischen Fachkompetenezen.